Pool heizen und warmhalten

Hier bei uns in Deutschland ist es leider (je aus Sicht des Betrachters) in ganzjährig warm, so dass das Poolwasser nicht immer eine angenehme Badetempertur haben kann. Wer das Bad in warmem Wasser bevorzugt oder auch wenn die Hochsaison vorbei ist im Pool baden möchte, der hat verschiedene Möglichkeiten, um seinem Pool zu heizen, die wir Ihnen hier vorstellen.

Wie hoch sind die laufenden Kosten für einen geheizten Pool?

Die Frage nach den Kosten stellt sich jeder, der eine Poolheizung installieren möchte. Tatsächlich kann das Beheizen des Pools mit erheblichen Kosten verbunden sein, aber es sind auch kostengünstige Alternativen auf dem Markt, deren Aufwand für eine Installation und auch der Betrieb im Rahmen bleiben.
Nicht alle Optionen der Poolheizung sind für jeden Swimmingpool umsetzbar, das muss man abklären.

Die Pool Wärmepumpe ist eine gute Option

Die Luft-Wärmepumpe ist die beliebteste Pool Wärmepumpe. Das Gerät zieht die Außenluft ein, heizt diese auf, um dann das Poolwasser damit zu erwärmen. Die Anschaffung einer Pool Wärmepumpe ist nicht sehr günstig, aber die Installation ist recht einfach.

Sie stellen das Gerät einfach auf den Boden und ist über seine Einlaufdüse mit Ihrem Pool verbunden. Weil eine Wärmepumpe Wärme aus der Luft abzieht, sollten Sie diese Heizung nur tagsüber betreiben. Das erhöht Ihren Wirkungsgrad und der Stromverbrauch verringert sich. Wärmepumpen sind umweltschonend. Sie benötigen weder Öl, Holz noch Kohle zum Heizen.

Die Pool Solarheizung ist ebenfalls kostengünstig

Die Pool Solarheizungen hat eigene Solarkollektoren. Diese fangen die Wärmeenergie von der Sonne ein und heizen Ihr Poolwasser auf. Der Betrieb der Pool Solarheizung ist kostenlos. Die dafür anfallen Betriebskosten sind ein minimal höherer Stromverbrauch für die Poolpumpe, da Poolwasser durch die Pool Solarheizung hindurch gepumpt wird.

Mit ihren niedrigen Anschaffungskosten und dem beinahe kostenlosen Betrieb ist eine Pool Solarpoolheizung eine besonders wirtschaftliche Lösung. Solarpoolheizungen wirken sehr gut. Wer aber seinen ganzen Pool beheizen möchte, braucht viele Sonnenkollektoren.

Für eine Pool Solarheizung gibt es eine 80%-Regel. Laut dieser Regel solle die Fläche ihrer Sonnenkollektoren 80% und mehr der Fläche des Pools entsprechen. Nachteilig ist dabei, dass die Solarkollektoren reichlich Platz einnehmen. Sie sind auch immer darauf angewiesen, dass es Sonneschein gibt.
Solar-Poolheizungen können nicht nur zum Poolheizen verwendet werden, sondern sie können den Pool auch kühlen. Dafür wird einfach das Wasser nachts durch die Heizungsanlage geleitet, wenn geringere Außentemperaturen vorhanden sind und das Poolwasser wird abgekühlt.

Der Poolschlauch

Ein Poolschlauch ist eine der kostengünstigsten Methoden das Poolwasser zu erwärmen. Das Prinzip der Poolschläuche ist sehr einfach: Ein Solarschlauch ist ein schwarzer Gartenschlauch, durch den Poolwasser fließt.
Die schwarze Farbe des Schlauchs absorbiert die Sonnen-Strahlung und erwärmt sich schnell. Diese Wärme wird gibt er dann an das Poolwasser ab.

Für einen aufblasbaren Pool, ist der Poolschlauch eine spannende Alternative. Im Vergleich zu anderen Methoden sind die Solarschläuche nicht sehr effizient, deren Betrieb ist aber fast kostenlos und sie können flexibel im Garten platziert werden.