Steigern Sie die Wasserqualität Ihres Pools mithilfe von hochwertigem Filtermaterial

Wenn der Sommer naht, freuen sich die meisten Menschen auf ihren eigenen Pool im Garten. Dieser steht für eine kühlende Atmosphäre bei hitzigen Temperaturen, aber er muss auch regelmäßig gereinigt werden. Insbesondere auf die Filteranlagekommt es deswegen an und hier möchten wir mit dem Filterglas für den Pool mal aufzeigen, wieso Sand hier keine Chance mehr haben kann. Denn eines halten wir fest, Filterglas im Pool beziehungsweise innerhalb der Filteranlage steht für ergiebige Qualität zu fairen Preisen, sodass an dieser Stelle eindeutig geworden ist, wieso Sie sich über Filterglas unbedingt informieren müssen. Wir helfen auch dabei.

Filterglas im Pool – darum ist es die richtige Wahl

Wo normalerweise circa 25 Kilogramm Sand in den Filterlagen für den Pool zum Einsatz kommen müssen, reicht es beim Filterglas aus, dass nur 20 Kilogramm genutzt werden. Darüber hinaus ist die langjährige Ergiebigkeit ein weiterer Vorzug, den wir unbedingt anmerken müssen. Filtersand muss gewechselt werden, am besten nach jeder Saison. Allerdings sieht es beim Filterglas ganz anders aus, was bedeutet, dass zwischen vier und zehn Jahren Zeit herrscht, bis es zur Auswechslung kommen muss. Damit ist die preiswerte und längerfristige Nutzung natürlich sofort herausstechend zu bewerten und ein Grund, sich für das Filterglas im Pool zu entscheiden statt klassischem Filtersand.

Ein weiterer Vorteil – auch der Wasserverbrauch sinkt

Insbesondere der Rückspülvorgang wird deutlich zu Buche schreien, wenn das Filterglas für den Pool genutzt wird. Denn Verschmutzungen werden schnell aus dem Pool entfernt, was wiederum den Wasserverlust im Pool beim Spülgang deutlich rückläufig erscheinen lässt. Auch die schnelle Umwälzung des Wassers ist für einen verringerten Energieverbrauch verantwortlich, weil dank des Filterglases im Pool nur zwanzig Kilogramm statt fünfundzwanzig Kilogramm genutzt werden müssen und dies der Grund ist, dass die Umwälzung des Poolwassers problemlos sowie effektiv schneller klappt. Hier ergibt sich auch wieder, wieso das Filterglas im Pool besser scheint, als Filtersand.

Wer einen Pool mit Filteranlage nutzt, der sollte in jedem Fall darüber nachdenken, welches Filtermaterial genutzt werden soll. Soll es der Filtersand sein? Dieser muss jedoch nach jeder Saison mit dem Pool wieder gewechselt werden, was natürlich weniger ergiebig und langfristig ist im Gegensatz zum Filterglas Pool, welcher sogar bis zu zehn Jahre genutzt werden kann. Der anfängliche Kaufpreis für das Filterglas mag darüber hinaus etwas kostspieliger erscheinen, aber auf Ebenen des Energieverbrauchs, des Wassersparens und der Ergiebigkeit samt Sauberkeit sparen glückliche Poolbesitzer auf allen Ebenen. Sich mit Filterglas näher zu beschäftigen, kann daher auf allen Ebenen ein Gewinn sein und die Sommersaison kann im Pool beginnen.